„Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen!“

                                                         Albert Einstein

 

In unserer Gesellschaft herrscht eine generelle Ambivalenz gegenüber hochbegabten Kindern, oft werden sie genau für das was sie ausmacht, ihre Sensibilität und Intensität, kritisiert.

  • „Du bist zu empfindlich!“
  • „Du bist zu intensiv!“
  • „Du fragst zu viel!“

 

Wie soll ein Kind mit so einer Kritik umgehen?
Am Ende glaubt das Kind diesen Botschaften und gelangt zu der Überzeugung, dass etwas mit ihm nicht stimmt.

 

Einige Mythen über hochbegabte Kinder:

  • Hochbegabte Kinder sind für gewöhnlich in allen schulischen bereichen besondes Begabt.
  • Hochbegabung ist zu 100% angeboren.
  • Kinder werden von ihren Eltern unter Druck gesetzt und auf Hochbegabung getrimmt.
  • Hochbegabte haben nur selten Lernbeeinträchtigungen.
  • Die emotionale Reife hochbegabter Kinder ist ebenso weit fortgeschritten wie ihr Intellekt.

 

Mein Ziel ist es, Ihrem Kind den Glauben an sich selbst wieder zu geben, seine Talente und Fähigkeiten zu integrieren, damit Ihr Kind selbstbewusst und glücklich seinen eigenen Weg gehen kann.

Ihre